Die Burg Pfalzgrafenstein wurde als Zollburg errichtet und diente nie zu Wohnzwecken. Unter Ludwig dem Bayern und Pfalzgrafen bei Rhein, und späteren römisch-deutschen König und Kaiser wurde um 1326 mit Bau der Zollbefestigung begonnen. Von 1339 bis 1342 wurde die zwölf Meter hohe und bis zu 2,60 Meter dicke Ringmauer mit einem überdachten Wehrgang hinzugefügt. Ziel war es, an einer der schmalsten Stellen des, hier nur rechtsseitig befahrbaren Rheins die Schiffe zwecks Warenkontrolle und Zollerhebung  an der Kauber Zolllände zum Halten zu zwingen.
Sie hatte die Aufgabe, die Einnahme des Schiffszolls in der gegenüber gelegenen rechts-rheinischen Zahlstelle in Kaub zu überwachen. Wegen dieser Zweckbestimmung diente die Inselburg − anders als andere Burgen am Mittelrhein − niemals zu Wohnzwecken.
Die Burg Pfalzgrafenstein gehört neben der Marksburg in Braubach und der Kurfürstlichen Burg in Boppard zu den wenigen unzerstörten und kaum veränderten Burgen im Oberen Mittelrheintal.
1803 kam die Burg unter Napoleon zum Herzogtum Nassau. Im Winter 1813/14 rückte die Burg in den Blickpunkt der europäischen Geschichte. Hier gelang dem preußischen Generalfeldmarschall Blücher mit seinem Heer der Rheinübergang, der den Sturz Napoleons einleitete. Von dieser Tat kündet das Blüchermuseum in Kaub, das man unbedingt besuchen sollte. Erst 1867, nachdem beide Rheinseiten preußisch geworden waren, verließen die letzten Zollbeamten die Insel. Die Burg diente bis in die 1960er Jahre als Signalstation für die Rheinschifffahrt.

[two_columns_one]

Ausblick durch ein Fenster der Burg

Ein Wehrgang der Burg Pfalzgrafenstein

[/two_columns_one] [two_columns_one_last]

Toilette mit Rheinblick

Blick über die Dachlandschaft der Burg PFlazgrafenstein

[/two_columns_one_last]
[divider]

Blick auf die Burg Gutenfels

[two_columns_one]

Burg Pfalzgrafenstein Turm im Innenhof

[/two_columns_one] [two_columns_one_last]

Burg Pfalzgrafenstein, Blick in den Innenhof

[/two_columns_one_last]
[divider]

Öffnungszeiten Burg Pfalzgrafenstein

Januar – Februar 10.00h – 17.00h nur am Wochenende
März 10.00h – 17.00h täglich ausser Montags
April – Oktober 10.00h – 18.00h täglich ausser Montags
November 10.00h – 17.00h nur am Wochenende
Dezember geschlossen

Eintrittspreise Burg Pfalzgrafenstein

Erwachsene 4,00 €
Erwachsene, ermäßigt 3,00 €
Kinder und Jugendliche 2,50 €
Familienkarte 1 (1 Erwachsener und Kinder) 4,00 €
Familienkarte 2 (2 Erwachsene und Kinder) 8,00 €
Fahrpreis Fähre Erwachsene 3,00 €
Fahrpreis Fähre (4-14) 1,50 €
Kombiticket Fähre, Burg und Blüchermuseum 9,50 €
Kombiticket Fähre, Burg und Blüchermuseum (6-18) 5,50 €

Die Fähre fährt halbstündlich zwischen 10.00 Uhr und 17.00 Uhr.

Die Anlegestelle der Fähre ist ca. 400 m vom Bahnhof in Kaub entfernt. Mit dem kostenlosen Gästeticket können Sie die Tour mit Bus und Bahn unternehmen.